20.10.2010

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst

MKM, Installationsansicht v.l.n.r.: Gerhard Hoehme,...und die Steine fliegen wie Drachen im Wind, 1981 / A.R. Penck, Skulpturen und DIS, 1982 / K.O. Götz, Tella, 1991 / K.O. Götz, Jonction II, 1991 / Fred Thieler, Groß, dunkel, wachsend, 1983 / Fred Thieler, K I/80, 1980 Foto: A.L. Thomas, Duisburg

MKM, Installationsansicht Bernard Schultze / Foto: Georg Lukas, Essen

MKM, Installationsansicht Abraham David Christian, Skulpturen und Zeichnungs-Zyklus Nebraska, 1998 / Zeichnungs-Zyklus Am Anfang, New York, 1980/81 Foto: A.L. Thomas, Duisburg

MKM, Installationsansicht Markus Lüpertz / Foto: Georg Lukas, Essen

Bis in die 70er Jahre lagerte in der "Küppersmühle" Getreide - seit 1999 dreht sich alles um die Kunst. Das eindrucksvolle Industriedenkmal ist ein abwechslungsreiches Museum für zeitgenössische Kunst.

Das MKM liegt inmitten einer lebhaften Kulturmeile direkt im Duisburger Innenhafen. Mit der Sammlung Ströher, einem internationalen Ausstellungsprogramm und seiner charakteristischen Architektur ist das MKM ein wichtiger kultureller Anziehungspunkt im Zentrum der aktiven ‚Megastadt‘ Ruhrgebiet. Das Haus ist bestens angebunden an ein dichtes Bahn- und Autobahnnetz sowie die Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf.

Sammlung Ströher

In 15 großzügigen Räumen von rund 2.500 m² Ausstellungsfläche präsentiert das MKM Schlüsselwerke der Sammlung Ströher. Die wechselweise gezeigten Werke und Werkgruppen bieten Einblick in das Schaffen der einflussreichsten deutschen Künstlerinnen und Künstler der Nachkriegszeit mit dem Schwerpunkt der Malerei.

Die Darmstädter Sammler Sylvia und Ulrich Ströher (Sammlungsschwerpunkt: informelle Malerei) erwarben im Juli 2005 die ehemalige Sammlung von Hans Grothe (Schwerpunkt: Malerei 1970er – 1990er Jahre). Durch diese Fusion kann das MKM heute mit der Sammlung Ströher eine der umfassendsten Sammlungen deutscher Nachkriegskunst weltweit präsentieren.

Viele der Sammlungskünstler gehören nicht nur in Deutschland, sondern auch international zu den wichtigsten, darunter Georg Baselitz, Hanne Darboven, K.O. Götz, Candida Höfer, Gerhard Hoehme, Jörg Immendorff, Anselm Kiefer, Imi Knoebel, Markus Lüpertz, A.R. Penck, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Bernard Schultze, Fred Thieler oder Rosemarie Trockel. Von diversen Künstlern werden zudem unterschiedliche Werke aus verschiedenen Schaffensjahrzehnten präsentiert, die Einblicke in ihre künstlerische Entwicklung über einen längeren Zeitraum erlauben und Vergleichsmöglichkeiten in der künstlerischen Produktion bieten.

Mehr Informationen über die Sammlung, Ausstellungen, Öffnungszeiten, Eintrittspreise und vieles mehr unter www.museum-kueppersmuehle.de